Notizen eines Pechvogels

eBook der Amazon Kindle Edition
www.amazon.de
Preis EUR 3,09

Zum Lesen am heimischen Computer
Word- und PDF-Datei auf CD-R
Preis EUR 10,00

Kurzfassung als HörBuch
erstellt und gelesen von Anita Treguboff
Audio-CD Preis EUR 10,00

Es gibt Menschen, die das Schicksal vieler Generationen in sich zu sublimieren scheinen und deren Leben der Schlussstrich unter eine lange Entwicklung bedeutet. So ein Mensch ist Semjon Semjonowitsch Tschugujew. Seine Tragödie ist die Tragödie Hamlets, die Tragödie des fehlenden Willens. Als Kind wird er von seiner Heimat und seinen Eltern getrennt und kommt zusammen mit seiner Tante nach Berlin, wo ihm Emigrantenschule, die er nicht beenden kann, und harte Arbeit um des täglichen Brotes willen bevorstehen.

Esslinger Zeitung, 21.12.1981
Die Titelfigur wird mit viel Einfühlungsvermögen und lebendig in- und auswendig sichtbar gemacht. Roman eines Könners. („Notizen eines Pechvogels“)

*****

HIER EIN AUSZUG AUS DIESEM BUCH:

Im Schulgebäude war alles still, nur über dem Eingang und auf der Treppe brannte Licht. Fleurs Augen wurden ganz rund. Herr Buntermann, Direktor des Deutsch-Russischen Gymnasiums, ein großer Liebhaber von Wilhelm Busch, spielt selbst die Rolle eines seiner Helden. Total betrunken sitzt er auf der letzten Stufe, zwei Meter von der Tür zu seiner Wohnung entfernt, und wackelt sinnlos mit seinem ziegelsteinroten Kopf. Sein einziges Auge blickt trüb und abwesend in die Ferne, in der er anscheinend etwas sehr Langweiliges und Widerliches sieht. Er war ohne Frack, das weiße Hemd zerknüllt, und die Hosen, bis zur Hälfte heruntergezogen, gaben den Blick auf die höchst anständigen, hausgemachten Unaussprechlichen frei. Im Vestibül schnelle Schritte von mehreren Menschen. Fleur wendet sich ab und weint still. Plötzlich rennt sie die Treppe herab.
Ich berühre die allerhöchste Macht an der Schulter. „Herr Direktor, wachen Sie bitte auf!“
Keine Reaktion, nur sein schweres Atmen ist zu hören. Unter Anspannung aller Kräfte versuche ich, ihn zu schütteln und emporzuheben, aber ich bin zu schwach dazu. Buntermann brabbelt etwas. Mein Gott, wie schwer er ist! Es gelingt mir schließlich, den Direktor von der Treppe fortzuziehen.
„Welch eine Gemeinheit! Welch unbeschreibliche Gemeinheit!“ Auf dem Treppenabsatz zwischen dem zweiten und dritten Stock steht die Tross, in einem schwarzen Mantel, dessen Knöpfe ebenso blitzen wie ihre großen, empörten Augen, die mich durch eine glasklare Lorgnette fixieren. „Tschugujew, Sie ziehen hier dem Direktor die Hosen aus! Man sieht gleich, dass Sie aus Sowjetrussland kommen, Sie Strolch!“

ЗАПИСКИ НЕУДАЧНИКА

Роман – 398 ст
CD EUR 10,00
Есть люди, судьбы которых несут в себе итог развития многих поколений. Таков человек, Семён Семёнович Чугуев, записавший под названием «Записки неудачника» историю своей жизни. Его трагедия – это трагедия Гамлета, трагедия отсутствия воли. Еще ребёнком он был разлучён с родителями и с родиной. Вместе со своей тётей они переезжают в Берлин, где ему предстоят учёба в школе для эмигрантов, которую он не смог закончить, и тяжелый заработок на пропитание. Там он переживает конец Веймарской республики, Третий рейх и вторую мировую войну. В послевоенные годы он попадает на дно Франкфуртского общества. Он верит в людскую порядочность и поэтому совершенно беззащитен перед интригами и людской подлостью, но в решающий момент всегда находит в себе силы, чтобы разорвать опутавшую его сеть.


Skizze gezeichnet von Dr. Andrey Redlich